Service

Aktuelles

Uhr

Nächster Stromanbieter stellt Lieferungen ein

Aufgrund der hohen Energiepreise muss das Stromunternehmen Stromio die Lieferung einstellen. Damit ist bereits das siebte Stromunternehmen in großen Schwierigkeiten.

Die Liste der Energieanbieter in Schieflage wird länger. Jetzt hat es offenbar auch den Billigstromversorger Stromio aus Kaarst bei Neuss in Nordrhein-Westfalen erwischt. Das Unternehmen sei nicht mehr in der Lage, seinen Kunden Strom zu liefern, teilten die vier deutschen Netzbetreiber bereits am Dienstagabend mit. Damit geht inzwischen der sechste Stromanbieter in die Knie, weil er die Lieferverträge mit seinen Kunden wegen der hohen Einkaufskosten für Strom nicht mehr einhalten kann. Wie viele Kunden von der Pleite betroffen sind, steht noch nicht fest.

 

Stromdiscounter haben es besonders schwer

Die Betroffenen würden zunächst vom örtlichen Grundversorger mit Strom beliefert, heißt es seitens der Übertragungsnetzbetreiber wie zum Beispiel 50Hertz. Diese kündigen in der Regel Verträge, wenn etwa ein Stromanbieter nicht mehr so viele Strommengen liefert, wie er liefern müsste. Stromio ist ein sogenannter Energiediscounter und operiert bundesweit. Das Geschäftsmodell des Unternehmens und vergleichbarer Anbieter ist einfach: Sie bieten sehr günstig Strom an, den sie sehr kurzfristig an der Strombörse einkaufen. Noch bis vor Kurzem gelang es ihnen dabei oft, Schnäppchen zu machen, um so die Lieferverträge zu sehr günstigen Konditionen garantieren zu können. Genau das jedoch ist in den vergangenen Monaten immer schwieriger geworden, weil die Energiepreise stark gestiegen waren.

 

Fünf Stromanbieter sind bereits pleite

Stromio selbst war für t-online telefonisch bis zuletzt nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Auch auf der Firmenwebseite fand sich bis Mittwochmittag kein Hinweis auf eine mögliche Insolvenz oder Probleme bei der Stromlieferung. Anfang Dezember hatte ein Schwesterunternehmen von Stromio, das unter den Marken gas.de und Grünwelt Gas verkauft hatte, seine Gaslieferungen an Haushaltskunden eingestellt. Als Grund hatte die Firma eine "nie dagewesene Preisexplosion an den europäischen Energiehandelsplätzen" angegeben. In den vergangenen Wochen waren bereits sechs andere Stromanbieter in Schwierigkeiten geraten. Insolvenz anmelden mussten bereits die Firmen Neckermann Strom, Dreischtrom, Otima Energie, Smiling Green Energy, Lition Energie und Fulminant Energie.

Quelle: t-online.de

 

Was bedeutet das für Kunden im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Soltau?

Für betroffene Kunden ist die Stromversorgung nicht gefährdet. Die Kunden werden gemäß § 38 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) in die Ersatzversorgung beim örtlichen Grundversorger, dem Vertrieb der Stadtwerke Soltau GmbH & Co. KG, überführt und durch diesen unterbrechungsfrei weiterversorgt. Alle betroffenen Kunden im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Soltau GmbH & Co. KG werden (wurden) hierüber bereits informiert.

Zurück

Wir helfen Ihnen gern

Stadtwerke Soltau GmbH & Co. KG
Weinberg 46
29614 Soltau
Telefon +49 (0) 5191 84-0
Telefax +49 (0) 5191 84-228
E-Mail oder Kontaktformular

Rückruf vereinbaren

Bereitschaftsdienst
Im Notfall und Störung
Telefon +49 (0) 5191 84-374
24 Stunden für Sie da

Öffnungszeiten
Montag - Mittwoch: 7:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 7:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 7:00 - 13:00 Uhr